Nur noch Tempo 30 im Ort?

Wirbel um Tempo-Reduktion

(18.01.2024) Geht’s jetzt dann in vielen Ortsgebieten nur noch mit Tempo 30 voran? Die Bundesregierung hat ja eine Erleichterung der Tempo-Reduktion beschlossen. Künftig haben es die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister quasi selbst in der Hand, wo in ihrer Gemeinde wie schnell gefahren werden darf. So reicht es nun aus, dass eine bestimmte Stelle im Ort für eine Tempo-Reduktion geeignet ist – schon darf es dort „Runter vom Gas“ heißen. Das regt viele Autofahrerinnen und Autofahrer auf, die sich vor “Schneckentempo“ und neuen Radarfallen fürchten.

Der Verkehrsclub Österreich begrüßt allerdings das neue Gesetz. VCÖ-Sprecher Christian Gratzer:

"Es braucht mehr Schutz für die schwächsten Verkehrsteilnehmer, das sind die Fußgänger, vor allem Kinder und ältere Menschen. Und gerade mit einer Tempo-Reduktion kann man deutlich mehr Sicherheit schaffen. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, die Menschen im Ort - sie wissen am besten, wo eine Tempo-Reduktion wirklich Sinn macht. Und es wird deswegen nicht flächendeckend Tempo 30 herrschen."

(mc)

Messerangriff auf Schüler!

Kinder (9,14) schwer verletzt!

TikTok vs. Universal

Songs fliegen raus!

"Schreitag" in Österreich

Aktion gegen Femizide

Tote Tiere in Umweltschule

Zwei Buben festgenommen

Banken mit enormen Gewinnen

Wir zahlen mit durch Zinsen

Ratte legt Flug lahm

3 Tage Verspätung!

EU: PS-Beschränkung für Junge?

Mehr Sicherheit auf den Straßen?

AK-Test: Achtung Zucker-Falle!

Kekse für Babys viel zu süß!