Obama beginnt bei Rede zu weinen

(06.01.2016) Wenn ein US-Präsident bei einer offiziellen Ansprache einfach mal zu weinen beginnt, dann haben die User zwei Theorien.

Entweder er ist ein verdammt guter Präsident, oder ein verdammt guter Schauspieler. Und beides wird derzeit von US-Präsident Barack Obama behauptet.
Er hat am Abend eine unglaublich emotionale Rede gegen Waffen gehalten. Er will die Gesetze verschärfen. Aber seine politischen Gegner, die Republikaner, und die Waffenlobby in den USA verhindern das immer noch. Als er von einer Schießerei mit 20 toten Kindern spricht, verliert Obama die Fassung. Dicke Tränen kullern ihm über das Gesicht.

Und offenbar gilt bei Obama: Entweder du liebst ihn, oder du hasst ihn. Den Eindruck hat man jedenfalls, wenn man die Kritik der User liest.

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung

Vierjährige aus zweitem Stock abgeseilt

Mutter angeklagt

Februar: Inflation auf 4,3%

niedrigster Wert seit Dez 2021

"Blutbad" in Gaza

Macron fordert Waffenstillstand

Raser-Autos beschlagnahmt

StVO-Novelle: ab 90km/h zu viel

Bub in Hundebox gesperrt: Haft

20 Jahre Haft für Mutter

Bregenz: Amoklauf am 4.März?

Warnung auf Mädchen-WC

Jenner-Clan wächst

4. Baby für Brandon Jenner