Obdachloser angezündet

Mann in Berlin verletzt

(07.01.2020) Einfach unfassbar: In Berlin-Charlottenburg hat ein Unbekannter einen Obdachlosen, der im Vorraum einer Bank geschlafen hat, einfach angezündet. Der 45-Jährige erleidet an seinem Bein schwere Brandverletzungen, als der Täter sein Hosenbein in Brand steckt. Erst durch das Feuer wird der Obdachlose wach.

Ein Kunde ruft kurz nach Mitternacht die Polizei zur Bank, weil er einen starken Brandgeruch wahrgenommen hat, diese findet jedoch den Anrufer nicht mehr vor.

Der verletzte Obdachlose ist in ein Krankenhaus gebracht worden und gibt an, dass es sich beim vermuteten Täter um einen flüchtigen Bekannten von ihm handeln dürfte. Die Berliner Polizei sucht nun nach dem Täter.

(id/07.01.20)

"Wundermittel" gegen Corona?

Achtung: Falsche Versprechungen

2,53 Promille bei Corona-Party

Unfall am Heimweg: Aufgeflogen

Drogendeal mit Mundschutz

Dealer zeigen sich erfinderisch

AUA spricht über Staatshilfen

Angeblich 500 Millionen Euro

Junge Hirsche auf Shoppingtour

Tiere in Parndorf gesichtet

Gesichtsschutz aus 3D-Drucker

TU Graz druckt Schutzausrüstung

95-Jähriger überlebt Corona

Aus tiroler Spital entlassen

Wiener stürzt aus Fenster

während Corona-Party