Österreicher aus Sydney geholt

AUA-Rekord beim Hinflug

(01.04.2020) In der Nacht auf heute ist eine AUA-Maschine gelandet, die im Auftrag des Außenministeriums 300 Österreicher und EU-Bürger von Australien nach Wien gebracht hat. Beim Hinflug handelte es sich um den längsten Nonstop-Flug, den die heimische Fluglinie in ihrer Geschichte durchgeführt hat. Die Passagiere mussten sich vor dem Einchecken einer Gesundheitskontrolle unterziehen, um sicherzugehen, dass sich unter ihnen kein an Covid-19 Erkrankter befindet.

Diesen Flug zu organisieren, war laut Außenministerium ein Kraftakt. Es war äußerst schwierig von den australischen Behörden eine Fluggenehmigung zu bekommen. In Australien, das auch stark von der Corona-Pandemie betroffen ist, gelten außerdem strikte Reisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen, so dass es eines erheblichen Aufwands bedurfte, um die über den Kontinent verstreuten Passagiere zum Flughafen nach Sydney zu bringen.

Unter den Passagieren sind größtenteils Österreicher, darunter auch 30 minderjährige Austauschschüler, die ihren Aufenthalt in "Down Under" vorzeitig abbrechen mussten. An Bord befinden sich auch 20 EU-Bürger, die im Rahmen des Kooperationsabkommens ebenfalls aufgeflogen werden.

Bisher wurden vom Außenministerium 34 Rückholflüge organisiert, mit denen rund 6.500 Österreicher mit Hilfe der AUA, Laudamotion und Level in ihre Heimat gebracht werden konnten.

(APA)

Benko heute vor U-Ausschuss

er muss erscheinen

Russland will Grenzen ändern

Wirbel um Ostsee

11-Jährige leblos in Sportbecken

Rettung in letzter Sekunde

Trump: "Sprache Hitlers"

Vorwurf: Nazi-Rhetorik

Horrorflug ab London: 1 Toter

Auch dutzende Verletzte

"9 Plätze, 9 Betonschätze"

Greenpeace kürt Bausünden

Swifts kulturelle Bedeutung

Liverpool richtet Konferenz aus

Versöhnung ausgeschlossen

Britney kappt Familienbande