Supermarkt: Wien teurer als München

(27.05.2014) Einkaufen im Supermarkt ist in Wien immer noch viel teurer als in München. Ein neuer Test der Arbeiterkammer bestätigt: Wiener müssen für dasselbe Produkt manchmal sogar fast das Doppelte auf den Kassentisch legen als die Menschen in der bayerischen Metropole. Ein Beispiel: Eine Flasche "Hohes C" kostet in München 1 Euro 36, in Wien aber 2 Euro 19.

Wenn verbotene Preisabsprachen nachgewiesen werden, kann das Kartellgericht Bußgelder verhängen, so Manuela Delapina von der Arbeiterkammer:

„Also unserer Ansicht nach ist rasches Handeln angesagt. Die Regierung muss endlich umsetzen, dass auf Grund der Entscheidung des Kartellgerichts, die zu zahlenden Bußgelder vom Handel, dem Konsumentenschutz zu Gute kommen.“

Hier einige unglaubliche Beispiele:
McCain Frites Original - Wien: 2,76 €, München: 1,51 € - Preisunterschied: 82,8 %
Hohes C Konzentrat - Wien: 2,19 €, München: 1,36 € - Preisunterschied: 60,8 %
Ferrero Küsschen - Wien: 3,99 €, München: 2,57 € - Preisunterschied: 55,0 %
Coca Cola - Wien: 1,38 €, München: 0,95 € - Preisunterschied: 45,2 %

PCR-Testpflicht kommt!

Für Urlaubsrückkehrer per Flug

Bewaffneter Überfall in Wien

Supermarkt in Floridsdorf

Großbrand in Niederösterreich

Halle steht in Flammen

Frau äschert Kater ein

Taucht wieder auf

Moderna jetzt ab 12

EU erweitert Zulassung

Lopez und Affleck

Beziehung offiziell

Impfgegner protestieren

Ausschreitungen in Europa

Frau attackiert Flötenspieler

Blockflöte zerbrochen