ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

(25.09.2022) Der ÖVP droht in der ersten Landtagswahl seit den Korruptionsermittlungen im Bund samt Rücktritt von Sebastian Kurz ein Absturz. Wie tief die erstmals von Anton Mattle in die Wahl geführte Tiroler Volkspartei fällt, wird man heute, Sonntag, Abend wissen. Wird das Minus größer als 15,92 Prozentpunkte, wäre das der Absturz-Rekord in Tirol. Die ÖVP fiele damit erstmals unter 30 Prozent und weit unter ihr bisher schlechtestes Ergebnis seit 1945.

Platz 1 wird die ÖVP allerdings, sagen alle Umfragen, halten können. Der war nie in Gefahr in diesem schwarzen Kernland: Bis 1984 wählten immer um die 60 Prozent der Tiroler die ÖVP. Erst mit dem Aufstieg der FPÖ unter Jörg Haider (ab 1986) ging die Stimmen-Absolute verloren. Die Mandatsabsolute hielt aber noch, auch 2003 reichte es noch einmal für 20 der 36 Landtagsmandate.

Einen zweistelligen Verlust hat nicht nur die ÖVP schon einmal erlitten, auch die SPÖ (-10,39 Prozentpunkte im Jahr 2008) und die FPÖ (-11,64 Prozentpunkte 2003) wurden schon kräftig abgestraft.

(APA/CD)

Sexy Werbung

Biebers Hautpflegeprodukte

Furzendes Zebra bekommt Preis

Comedy Wildlife Photograpy

Der Terminator wird weich

Vernarrt in die Enkelin

Keine Xmas-Geschenke auf Pump

Bitte übernimm dich nicht!

Handels KV steht mit 8,67 %

Kein Streik nötig!

SPÖ: Franz Vranitzky ist tot

+++Achtung+++ Fakenews!

Tempo 30 rettet Leben?

WHO für mehr Sicherheit!

Kinderleichen in Koffern

Verdächtige ausgeliefert