ÖFB: Stefan Lainer hat Krebs

Mehrmonatige Therapie

(27.07.2023) Der österreichische Fußball-Nationalteamspieler Stefan Lainer ist an Lymphknotenkrebs erkrankt. Das gab sein Club Borussia Mönchengladbach am Donnerstag bekannt. Die Heilungschancen seien sehr gut, so der deutsche Bundesligist. Der 30-jährige Rechtsverteidiger müsse sich aber einer mehrmonatigen Therapie unterziehen.

"Nach Auskunft der Ärzte wurde die Erkrankung sehr früh entdeckt und ist mit Medikamenten sehr gut zu behandeln und heilbar", teilten die Gladbacher mit: "Es gibt eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Gesundheit anschließend komplett wiederhergestellt und ein normales Leben inklusive Profisport möglich ist."

Gladbachs Sportchef Roland Virkus versicherte, man werde "alles dafür tun, dass Stevie bestmögliche Behandlung erhält und wünschen ihm und seiner Familie viel Kraft und Optimismus beim Kampf gegen diese Erkrankung." Der Club bat auch im Namen von Lainer Fans und Medien "um Verständnis, dass über die heutige Information hinaus keine medizinischen Details über die Behandlung und den Heilungsverlauf veröffentlicht werden."

Lainer ist bereits der zweite österreichische Teamspieler innerhalb weniger Monate, bei dem Krebs diagnostiziert worden ist. Im Mai war bei Torhüter Heinz Lindner Hodenkrebs festgestellt worden. Lindner war Mitte Juni wieder ins Mannschaftstraining bei seinem Club Sion eingestiegen.

(MK/APA)

OÖ: Monstertruck-Show

Buben (5) und Mutter verletzt

Mark Forsters Bus verunglückt

Großer Schock nach Konzert

Innsbruck-Wahl

Mitte-Links-Koalition?

Scherenattacke durch Schüler

Wien: 12-Jähriger verletzt

Hochwasser in Russland

Lage verschlechtert sich

Wetterwahnsinn im April

Über 30° bei 16 Messstationen

Wien: 136 km/h statt 50

Probezettel futsch

Rauchpausen sind teuer!

2 Wochen Arbeitszeit futsch