Ölpreis sinkt: jetzt tanken?

Goldpreis steigt weiter

(08.04.2024) Jetzt müssen wir ganz genau auf die heimischen Zapfsäulen achten. Die Ölpreise haben am Montagvormittag nachgegeben. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete kurz vor 11 Uhr 90,47 US-Dollar und damit um rund 0,4 Prozent weniger als noch vor dem Wochenende. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 0,6 Prozent auf 85,40 Dollar. In der vergangenen Woche hatten die Erdölpreise deutlich zugelegt. In der Spitze waren sie auf den höchsten Stand seit vergangenem Oktober gestiegen. Der Brent-Preis war deutlich über die Marke von 90 Dollar geklettert. WTI-Rohöl kostete etwas weniger.

Hintergrund der Preisaufschläge sind vor allem die zahlreichen Spannungen im ölreichen Nahen Osten. Zuletzt wurde am Ölmarkt mit etwas Erleichterung aufgenommen, dass Israel einen Teil seiner Armee aus dem Gazastreifen abgezogen hat. Allerdings ist ein Ende des Gaza-Kriegs derzeit nicht abzusehen. Der Preis für ein Barrel OPEC-Öl wurde für Freitag mit 91,12 Dollar festgelegt, nach 89,58 Dollar am Donnerstag. Die OPEC berechnet den Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells.

Der Goldpreis stieg am Montagvormittag etwas an und setzte seinen Höhenflug fort. Zuletzt wurde die Feinunze (31,10 Gramm) in London mit 2.336,75 US-Dollar gehandelt und lag damit 0,4 Prozent über dem Freitagsschluss.

(fd/apa)

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung