OMG: Blind durch Handy-Game?

(12.10.2017) Kann ein Smartphone-Game wirklich blind machen? Eine Horrorstory aus China geht derzeit durchs Netz. Eine 21-Jährige ist süchtig nach dem Smartphone-Spiel “King of Glory“. Die junge Chinesin spielt allein am Wochenende bis zu 18 Stunden täglich das Game. Plötzlich sieht sie am rechten Auge nichts mehr. Im Krankenhaus dann die Schock-Diagnose: Retinaler Arterienverschluss. Ein Blutgerinnsel, das die Netzhaut schädigt und schließlich blind macht.

Jetzt fragen sich viele: Ist wirklich das Game schuld daran? Die Antwort findest du auf der nächsten Seite…

Blind durch Handy-Game 2

Augenarzt Peter Gorka beruhigt alle Fans von Smartphone-Games:
“Es gibt keine wissenschaftlichen Hinweise, dass eine visuelle Belastung zu einer schlechteren Durchblutung im Auge führt. Ich kann mir aber vorstellen, dass die Frau wegen ihrer Spielsucht aufs Trinken und Essen vergessen hat. Dadurch kann es zu einer Blutverdickung kommen, die einen solchen Gefäßverschluss auslösen kann.“

Trotzdem solltest du aufpassen: Es gibt nämlich Zusammenhänge zwischen intensiver Handynutzung und Kurzsichtigkeit.

Zocken auch deine Freunde gerne am Smartphone? Dann teile diese Story auf Facebook

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg

Freelancer: So wirbst du für dich

Wichtiger denn je

Bettelei mit Zirkus-Pony

Anzeige erstattet

Home Schooling verändert Kids

Entwicklungsverzögerung?

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet