OÖ: Kampf auf Leben und Tod

Getötete 19-jährige aus Steyr

(14.02.2023) Die Obduktion hat Hieb- und Stichverletzungen an dem jungen Mädchen bestätigt. Es war ein Kampf auf Leben und Tod. Der Bluttat an einer 19-Jährigen in der Nacht auf Sonntag in Oberösterreich dürfte ein Streit zwischen der jungen Frau und dem 18-jährigen mutmaßlichen Täter vorausgegangen sein. Die Obduktion habe ergeben, dass der Verdächtige mit einer Schneestange auf Brust, Kopf und Gesicht der Bekannten eingeschlagen und eingestochen hat. Zudem soll er sie auch getreten haben, informierte eine Staatsanwaltschaftssprecherin über das Ergebnis.

U-Haft ab morgen?

Der 18-Jährige, der in der Nacht auf Sonntag eine 19-Jährige in Oberösterreich mit Schneestangen tödlich verletzt haben soll, befand sich am Dienstag in der forensischen Abteilung einer Justizanstalt. Ob über ihn die Untersuchungshaft verhängt wird, entscheide sich wohl erst am Mittwoch, erklärte eine Staatsanwaltssprecherin. Aufgrund seiner psychischen Probleme sei auch eine vorläufige Anhaltung in der forensischen Abteilung möglich, was einer U-Haft gleichkomme.

Kampf auf Leben und Tod

Der Beschuldigte und das Opfer waren Samstagabend in einem Casino in Tschechien. Auf dem Heimweg kam es zu einer Auseinandersetzung, weil der 18-Jährige noch einmal zurückfahren und weiterspielen, seine Begleiterin aber nach Hause wollte. Es habe sich um einen richtigen Kampf gehandelt, bei dem die Schülerin noch mit dem Auto flüchten wollte, aber in einer Schneewechte stecken blieb, bestätigte die Behördensprecherin einen Artikel der "Oberösterreichischen Nachrichten". Der Bursche hatte sie mit zwei Schneestangen traktiert und soll noch auf sie eingetreten haben. Am Tag darauf wollte er seine und die Jacke des Opfers - beide mit Blut bespritzt - entsorgen und den kaputten Spiegel seines Autos kaschieren.

Großes Problem: Spielsucht

Ein Autofahrer hatte am Sonntag gegen 8.00 Uhr die junge Frau aus Steyr leblos auf einem Forstweg im Gemeindegebiet von Bad Leonfelden (Bezirk Urfahr-Umgebung) gefunden. Gegen 13.00 Uhr rief ein Mann bei der Polizei an und teilte mit, sein 18-jähriger Bruder habe ihm gestanden, die 19-Jährige getötet zu haben. Der junge Mann aus dem Bezirk Perg wurde in Mauthausen festgenommen. Er leistete keinen Widerstand und gab die Tat zu, in seinem Auto wurden Blutspuren gefunden. Der junge Mann soll spielsüchtig sein. Strafrechtlich in Erscheinung getreten war er bisher noch nicht.

(fd/apa)

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung