OÖ: Messerangriff auf Frau!

Ehestreit in Gmunden!

(31.10.2023) "Sie hat mich psychisch verletzt, also verletze ich sie physisch"! Die Staatsanwaltschaft Wels hat die U-Haft für einen 66-Jährigen beantragt, der gestern versucht haben soll, seine Ehefrau in Laakirchen (Bezirk Gmunden) zu erstechen. In der Einvernahme meinte der Verdächtige, er habe die 60-Jährige verletzen wollen, jedoch auch ihren Tod in Kauf genommen. Die Staatsanwaltschaft Wels geht von einem bedingten Vorsatz aus und hat Ermittlungen wegen Mordverdachts eingeleitet, so eine Sprecherin.

Erster Streit schon am Sonntag

Am 29. Oktober soll der Mann wegen eines Disputs mit dem Schwiegervater mit der Ehefrau in Streit geraten sein. Diese soll ihn aufgefordert haben, den Konflikt zu bereinigen, sonst könne er aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen, entnahm eine Staatsanwaltschaftssprecherin dem Protokoll der Einvernahme.

Mit Suizid gedroht

Daraufhin wollte der 66-Jährige Suizid begehen, rief aber die Rettung. Seiner Frau habe er von seiner Absicht berichtet, diese dürfte erwidert haben, er solle sie nicht so unter Druck setzen. Daraufhin habe er sich gedacht, "wenn du mich so verletzt, verletze ich dich auch". Er ging in die Küche, holte ein Messer und habe seiner Erinnerung nach zwei bis dreimal zugestochen. Im Protokoll seien fünf Stiche u.a. im Brustbereich angeführt, meinte die Staatsanwaltschaftssprecherin.

Notoperation

Der Schwerverletzten gelang es, ihren Bruder anzurufen, der dann die Rettung alarmierte. Die 60-Jährige kam ins Spital und wurde operiert, befindet sich aber nicht in Lebensgefahr. Bis Dienstagmittag wurde sie offensichtlich noch nicht einvernommen.

Brauchst du Hilfe?

In Österreich finden Frauen, die Gewalt erleben, u. a. Hilfe und Informationen bei der Frauen-Helpline unter: 0800-222-555, www.frauenhelpline.at; beim Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) unter www.aoef.at; der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie/Gewaltschutzzentrum Wien: www.interventionsstelle-wien.at und beim 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien: 01-71719 sowie beim Frauenhaus-Notruf unter 057722 und den Österreichischen Gewaltschutzzentren: 0800/700-217; Polizei-Notruf: 133. Hilfsangebote für Personen mit Suizidgedanken und deren Angehörige bietet das Suizidpräventionsportal des Gesundheitsministeriums. Unter www.suizid-praevention.gv.at.

(fd/apa)

Johansson-Voice: OpenAi reagiert

"Zeitweise abschalten"

Kindersitze: Ein "Nicht genügend"

Der große ÖAMTC-Test

Mordverdacht: Inder in OÖ gefasst

International gesuchte Männer

Hunde erkennen Welpenwinseln

Mamas und ihr Nachwuchs

Mikroplastik in Halsschlagader

Heimische Studie schockt!

"Tutto Gas"

Partys, Exzesse und Stau!

Kletterunfall in Weißkirchen

Mann (32) tödlich verunglückt

Wiener (33) flieht vor Feuer

Fenster-Sprung endet tödlich