OÖ: Tödlicher Crash auf A9

rettung

(26.01.2017) Großes Unglück: Drei Kroaten sind im Konvoi auf der Pyhrnautobahn unterwegs, als ein LKW von der Pannenspur wieder auf die Fahrbahn fährt. Der 42-jährige Lenker im vordersten Fahrzeug kann nicht mehr rechtzeitig bremsen und knallt in den Sattelschlepper. Ein paar Meter dahinter ist zufällig ein Rettungswagen des Welser Roten Kreuzes unterwegs, doch leider kommt jede Hilfe zu spät. Die Freunde müssen dabei zusehen, wie die Einsatzkräfte versuchen sein Leben zu retten.

Johannes Nöbauer von der OÖ-Krone:
"Die Feuerwehr hat den eingeklemmten Lenker geborgen, der Notarzt hat dann noch versucht ihn zu reanimieren - aber leider ohne Erfolg. Das ganze Drama und auch die Wiederbelebungsversuche haben auch die Freunde, die hinterher gefahren sind, hautnah miterlebt. Sie mussten also zusehen, wie ihr Freund stirbt."

Die ganze Story gibt's auch in der heutigen Oberösterreich-Krone und auf krone.at!

Buben pfuschen an Signalanlage

Züge mit Notbremsungen

Trump vs. Biden: Wer gewinnt?

Countdown zur US-Wahl

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty