Kim versaut Mörtels großen Auftritt

(27.02.2014) Kim Kardashian hat Richard Lugner gestern ordentlich einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das amerikanische IT-Girl war ja Mörtels Stargast für den Opernball und nicht so ganz einfach im Handling. Beim Treffen in der Lugner City hat Kim die Autogrammstunde nach fünf Minuten abgebrochen, auch den großen Auftritt am roten Teppich der Staatsoper hat sie Mörtel versagt. Die Kardashians haben sich über einen Seiteneingang in die Oper geschlichen, für Lugner gab’s heuer darum um einiges weniger vom geliebten Blitzlichtgewitter als gewohnt. Und zu guter letzt ist der US-Reality Star dann auch viel zu früh abgedampft. Kim ist noch vor Mitternacht Richtung Hotel gestöckelt und hat Lugner einfach alleine gelassen.

Die Fotografen haben trotzdem ein paar Schnappschüsse geschafft, wie findest du Kims Transparent-Robe?

Oliver Pocher als Ersatz

Lugners zweiter Gast die Beautyqueen Ivian Sarcos ist nicht aufgetaucht, sie hatte ja ihren Flieger verpasst... Dafür ist kurzerhand der deutsche Comedian Oliver Pocher eingesprungen. Seine Reaktion: „Ich bin vor drei Stunden angerufen worden, weil die Miss nicht gekommen ist. Ich bin da bin ich natürlich der perfekte Ersatz.“ Pocher legt natürlich noch einmal nach und sorgt während eines Interviews für einen Skandal: Er sagt das böse "N" Wort im Fernsehen.

Schlägerei am Opernball!

Auch vor der Lugner Loge ist es gestern rund gegangen! Ein komplett betrunkener Ballgast hat den deutschen TV-Moderator Johannes B. Kerner massiv angepöbelt. Er schreit: "Wer hat ihr Ticket bezahlt? Erklären Sie sich! Sie sind der neue Wulff!" Dann wirft der Trunkenbold auch noch ein Sektglas nach dem Moderator. Einem Begleiter Kerners reißt der Geduldsfaden er holt aus und verpasst dem Mann einen Kinnhacken. Der schreit daraufhin noch mehr rum, lässt sich von einem Arzt untersuchen und präsentiert sich dann wieder mit Blutflecken am weißen Hemd den Journalisten. -> Foto

27. Februar 2014 - Ein Rückblick

Zicken-Alarm beim Opernball! Heute findet der Ball der Bälle statt: In der Wiener Staatsoper geht’s rund! 5.150 Besucher feiern heute im glanzvollen Ambiente. Mittendrin natürlich wieder Baumeister Richard Lugner.

Stargast Kim Kardashian ist gestern samt Baby und ihrer Mutter Kris in Wien gelandet.

Richard Lugner kämpft mit vielen Pannen:

Panne 1: Die Kardashians wurden offenbar bestohlen. Ein Louis Vuitton Koffer soll aufgebrochen und durchwühlt worden sein. Es fehlen Schmuck, Schuhe und ein Cavalli Kleid, der Schaden rund 15.000 Euro!

Panne 2: Lugners Zweitgast, Miss World Ivian Sarcos, hat den Flieger verpasst und wird ihn daher nicht begleiten.

Panne 3: Kim Kardashian bricht ihre Autogrammstunde in der Lugner City nach nur fünf Minuten ab - aus Sicherheitsgründen, wie es heißt. Die Fans reagieren mit Buh-Rufen. Davor kündigt sie auf der Pressekonferenz an, am Ball wohl nicht zu tanzen. Sie sei keine Tanzexpertin, entschuldigt sich Kim.

27. Februar 10:00 - Lugner braucht gute Nerven

Der Baumeister braucht heute Abend jedenfalls starke Nerven! Sein Star-Gast Kim Kardashian quält ihn mit Extrawünschen ohne Ende. Das It-Girl ist gestern mit Kind und Kegel angereist und braucht eine ganze Armee an Bodyguards. Sogar einen Schaukelstuhl für ihre Luxus-Suite musste her, weil Baby-Söhnchen North so gerne wippt.

Der Baumeister bleibt aber cool:
‚Sie ist wie ein rohes Ei, aber das werden wir schon hinkriegen. Wenn man in meinem Alter ist, muss man gefordert werden. Ich bin froh, dass ich wieder einmal so richtig in Fahrt komme mit Kim. Herausforderungen braucht man im Leben. Sonst verrostet man.‘

Wer wohl die glattere Haut haben wird – der 81-jährige Gastgeber oder die 33-jährige Kim? Beide haben sich unmittelbar vor dem Opernball noch einmal mit Botox vollgepumpt. Hier siehst du Lugner nach der Faltenglättung mit seiner beruhigenden Grüntee-Maske!

Noch mehr Promis

Mit dabei sind heute Abend übrigens auch noch: Kofi Annan, Werner Faymann, Michael Spindelegger, Heinz Fischer, Tobias Moretti, Melanie Scheriau, Anna Maria Kaufmann, Sunnyi Melles, Christian Ludwig Attersee, Johann Lafer, und Hubertus Hohenlohe.

ZAHLEN UND FAKTEN ZUM OPERNBALL

  • Verspeist werden: 1.800 Würstel, 215 Ostern, 1150 Sandwiches, 1.000 Petits Fours und 800 Gulaschsuppen
  • Getrunken werden 800 Flaschen Sekt und Champagner, 900 Flaschen Wein, 1.330 Flaschen Bier und 2.000 Flaschen Wasser
  • Für die Dekoration benötigt man 50.000 Blumen, 480 Blumengestecke für die Tische und 160 Blumensträußchen für die Debütantinnen
  • 40.000 Gläser, 1.000 Tischtücher, 4.000 Besteckteile und 600 Sektkübel werden benötigt
  • 500 MitarbeiterInnen arbeiten für den Umbau der Oper, 280 MitarbeiterInnen kümmern sich um das leibliche Wohl der Gäste und 120 MusikerInnen sorgen für Stimmung
  • Im Schnitt schauen 1,5 Millionen ZuschauerInnen die Eröffnung
  • Dieses Jahr werden 5.150 Gäste den Opernball besuchen
  • Eine Karte kostet 250 €, für eine Loge muss man zwischen 9.000 € und 18.500 € hinlegen
  • Als DebütantIn muss man mindestens 17 beziehungsweise maximal 24 Jahre alt sein
  • Der Opernball macht einen Gewinn von circa 1,1 Millionen Euro

FC Bayern vernichtet Barcelona

trotz Eigentor von David Alaba

Kreuzfahrten: Grünes Licht

Aida und Costa stechen in See

Reisewarnung für Kroatien

Mehrere Urlaubscluster

15h an Boje geklammert

Stand-up-Paddlerinnen in Not

282 neue Corona-Fälle

innerhalb 24h

"Menstruations-Urlaub" für Frauen

in Indien

Heftige Wunden nach Hagel

Radprofi zieht sich aus

Kritzelei auf Weltkulturerbe

Mega-Shitstorm für Influencerin