Osterfeuer-Verbot auch in Stmk

Keine zusätzlichen Einsätze

(02.04.2020) Nach Tirol und Salzburg verbietet jetzt auch die Steiermark die heurigen Oster-Brauchtumsfeuer. Nicht nur um Menschenansammlungen zu vermeiden, es gehe vor allem auch um den Schutz der Feuerwehrleute. In Corona-Zeiten müsse das Risiko für zusätzliche Feuerwehreinsätze so gering wie möglich bleiben.

Und gerade die Osterfeuer sorgen jedes Jahr für unzählige Einsätze, sagt der steirische Feuerwehrsprecher Thomas Meier:
"Wir haben jedes Jahr viele Brandmeldungen, die sich dann aber als Brauchtumsfeuer herausstellen. Viele Feuer weiten sich leider aber auch aus, es kommt also dann auch zu Löscheinsätzen. Und nicht zu vergessen die vielen Brandwachen, die die Kameraden durchführen müssen. All das birgt natürlich ein enormes Ansteckungsrisiko. Daher sind wir über die Entscheidung heuer sehr erleichtert."

(mc)

Ö: Rad-Highways gefordert

E-Bike-Boom, aber kaum Wege

Mann geht in Flammen auf

Mysteriöses Unglück

Keine Grenzkontrollen mehr

Außer zu Italien

Alles anders beim DIF 2020

Kleine Konzerte statt Mega-Event

Zeckenimpfung in Messehalle

Abstand: Stadt Graz weicht aus

Floyds Freundin unter Tränen

"will Gerechtigkeit für George"

Tödlicher Brand auf Bauernhof

140 Feuerwehrleute im Einsatz

Villacher rastet völlig aus

Stichattacke mit Metallstift