"Österreicher alkohol-blind"

Warum saufen wir so viel?

(13.11.2023) “Wir Österreicher sind alkohol-blind!“ So deutlich kommentieren Suchtexperten die jüngste OECD-Studie, wonach in unserem Land deutlich zu viel gesoffen wird. 11,1 Liter reiner Alkohol sind es pro Jahr und Kopf in Österreich – der OECD-Schnitt liegt bei vergleichsweise geringen 8,6 Liter.

Das Problem: Wir zelebrieren Alkohol. Egal ob Weinprämierung, Schnapsverkostung oder Bieranstich – der Alkohol steht im Vordergrund und wird fleißig beworben. Selbst beim täglichen Einkauf kommen wir nicht daran vorbei und das ist für viele wirklich problematisch, kritisiert der Grazer Suchtkoordinator Ulf Zeder:

"Es gibt Supermärkte, da muss man durch einen Parcours an Weinflaschen durch, um zum Mineralwasser zu gelangen. Wie mag es einem trockenen Alkoholiker wohl dabei gehen? Das ist ungefähr so, wie wenn ich vor einer Drogenentzugsklinik einen Heroin-Automaten hinstelle. Also da sollten wir wirklich mal darüber nachdenken."

Für die meisten Österreicher ist Alkohol etwas Selbstverständliches. Das führt auch zu einer fragwürdigen Einstellung, so Zeder:
"Man wird in Österreich oft schief angesehen, wenn man nichts trinken will. Da wird dann schnell getuschelt, da gibt es sofort den Verdacht, man könnte trocken sein. Also es wird da schon auch Druck aufgebaut, damit man ein Gläschen mittrinkt. Da brauchen wir Erwachsene dann auch gar nicht auf den Jugend-Gruppendruck schimpfen. Da sind wir selbst um nichts besser."

(mc)

Familien: Essen kaum leistbar

Schuldnerberater schlagen Alarm

Hitze: 48 Tote in Mexiko-Stadt

Verheerende Temperatur-Rekorde

Pferdesport: Reiterin stirbt

Tödlicher Sturz bei Turnier

Auto-Reparaturen immer teurer

AK-Preischeck in Werkstätten

Teenie-Raser: Autos futsch

3 Fahrzeuge abgenommen

Mehr als 2.000 Menschen verschüttet

in Papua-Neuguinea

Ofner gewinnt Skandalmatch

Sieg bei French Open

Schüsse auf jüdische Volksschule

Unbekannte schießen auf Fassade