"Party-Petra" mordet?

Lugner: "Glück gehabt"!

(12.07.2023) Richard Lugner, der Society-Baulöwe, hat mal die sogenannte "Party-Petra" getroffen. Das war bei einem ATV-Dreh in Mallorca, wo sie eine Party geschmissen hat und mit ihm für ein Foto posierte. Aber das war's auch schon, sagt der 90-Jährige. Petra hat ihn später in einen Gentleman-Club in München eingeladen, wo angeblich auch Studentinnen abhängen. Aber Lugner ist nicht hingegangen. "Gott sei Dank", fügt er lachend hinzu. Weitere Einladungen hat er auch abgelehnt. "Party-Petra" steht nämlich jetzt unter Mordverdacht.

In Thailand ist die zerstückelte Leiche eines deutschen Managers in einer Gefriertruhe gefunden worden. Das war in einem gemieteten Haus in Pattaya. Und wer ist unter den Verdächtigen? Genau, "Party-Petra". Sie hat sich mit einem Anwalt bei der Polizei in Pattaya gestellt. Außerdem wurden ein deutscher Rocker und ein 27-jähriger Pakistani festgenommen, der beim Transport der Leiche geholfen haben soll.

Unschuldsvermutung

Petra streitet alles ab und für sie gilt natürlich die Unschuldsvermutung. Aber die Ermittler glauben, dass der Mord mit Erpressung zu tun hat. Die Gang soll den Mord über einen Monat lang geplant und gut vorbereitet haben. Drei Millionen Baht (78.230 Euro) wurden vom Konto des 62-jährigen Verdächtigen auf zehn verschiedene Konten überwiesen. Das lässt die Behörden glauben, dass es noch mehr Leute in diesem Komplott geben könnte. Wir halten dich auf dem Laufenden.

(fd)

Surfer auf Abwegen?

Grazer in Hochwasser-Fluss!

Josef F. in Normalvollzug!

Chance auf die Freiheit?

Mädchen (13) vermisst!

Wo ist Ilvy aus Rosental?

Hund verendet im Auto

Schwarze Hundebox am Heck

1500 Schinken gestohlen

Prosciutto-Diebe gefasst

Salzburger betrogen!

Zehntausende Euro weg!

FFF mit EU-weiter Demo

31.Mai auch in Österreich

Angriff erschüttert die Welt

Zeltlager in Rafah zerstört