Penis-Blitzer beschäftigt Behörden

(27.07.2015) In Amerika beschäftigt ein Penis-Blitzer im Fernsehen jetzt die Behörden. Basketball-Star LeBron James hat sich nach einem Match die Hose gerichtet, als gerade eine Kamera auf ihn gerichtet war. Da war ganz kurz sein Penis zu sehen. An die 20 Millionen Menschen haben im Fernsehen zugeschaut.

Bei der Fernsehbehörde hat es jetzt so viele Beschwerden gehagelt, dass die möglicherweise eine Untersuchung einleitet.

Ein Mann behauptet sogar, der Penis-Blitzer hätte sein Tinder-Date versaut. Er schreibt in einem E-Mail: "Wir haben mehrmals zurückgespult, weil wir es nicht glauben konnten, was wir sahen. Darauf haben wir die Veranstaltung, wo wir eigentlich hinwollten, verpasst.“

Hohe Übersterblichkeit

bei zweiter Corona-Welle

Rätsel um versuchte Entführung

Weiter keine Spur von Tätern

Black Friday: Impulskauf-Falle

"Erst denken, dann kaufen!"

Fucking benennt sich um

Zu viele Witze

Mann packt Radarbox ein

zu schnell unterwegs

228.000 Infizierte in Österreich

Mitte November

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage

Corona: Wien testet Bevölkerung

von 2. bis 13. Dezember