Pension toter Mutter kassiert

Dreister Betrug in der STMK

(03.09.2020) Unfassbar, was ein Slowene in der Steiermark abgezogen hat. Der 62-Jährige hat sechs Jahre lang die Pension seiner verstorbenen Mutter kassiert. Diese hat zu Lebzeiten zuletzt in Graz gewohnt. Obwohl sie seit Jahren tot ist, hob der Sohn regelmäßig das Geld, das ihm nie zustand, ab. Und zwar insgesamt 100.000 Euro.

Monika Krisper von der Steirer Krone: "Die Pensionsversicherung Steiermark hat das mitbekommen und Anzeige erstattet. Kürzlich hat die Falle in Straß im Bezirk Leibnitz zugeschnappt. Der 62-Jährige wollte bei einer Bank wieder das Bargeld abheben. Da hat aber schon die Polizei auf ihn gewartet und ihn vorübergehend festgenommen."

Der Mann ist geständig. Die ganze Story liest du in der Steirer Krone oder auf krone.at!

(ts)

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe

Palästina als freier Staat

3 EU-Länder stimmen dafür

Bub unterernährt und tot!

Tirol: Eltern verhaftet!

Termin per Knopfdruck?

Ärzteplattform kauft KI

Mehr Unfälle mit Elektroautos

Britische Studie belegt

Lena Schilling wehrt sich

Konter mit Parteimitgliedschaft