Pensionist in Bus attackiert

Suche nach Teenies läuft

(15.06.2023) Der Schock sitzt tief: Ein Pensionist wird in Traun angegriffen und verletzt. Bei wem es sich um die drei jugendlichen Angreifer handelt, ist unklar. Die Polizei fahndet.

Das 69-jährige Opfer ist nach einem Lebensmitteleinkauf mit dem Bus auf dem Weg nach Hause, als ihn ein etwa 18 Jahre alter Jugendlicher anspricht. Der Pensionist reagiert nicht auf "Salam" und die Frage, ob er Kurde sei. Daraufhin will der mutmaßliche Täter den Einkaufs-Trolley des Mannes wegreißen. Der zweifache Großvater versucht sich zu verteidigen.

Bei der Haltestelle Erlenweg geht schließlich die Bustür auf, ein anderer Jugendlicher reißt dem Pensionist das Bein weg, woraufhin er das Gleichgewicht verliert. Insgesamt drei Jugendliche sind es, die das Opfer schließlich gewaltvoll aus dem Bus schleifen. Dabei schlägt der Mann mit dem Kopf auf den Busstufen und am Asphalt auf. Seine Tochter berichtet später, dass daraufhin der Busfahrer sowie ein Passant zu Hilfe gekommen seien und die Rettung gerufen haben.

Der Pensionist erleidet drei tiefe Kopfwunden, welche im Kepler Uniklinikum in Linz genäht werden. Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach den drei Angreifern. Bei einem der mutmaßlichen Täter handle es sich um einen Araber, die beiden anderen seien Osteuropäer.

(EC)

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat