Personalnot: Lokführer und Co.

Rekordzahl an Mangelberufen

(26.11.2023) Die neue Liste an Mangelberufen des zeigt: Es gibt eine Rekordzahl von 110 bundesweiten und 48 regionalen Berufen, für die Personalnot herrscht. In der sogenannten Fachkräfteverordnung legt der Wirtschaftsminister diese für das jeweilige Folgejahr fest. Laut einer Aussendung von Wirtschaftsminister Martin Kocher (ÖVP) sind auch so genannte Green Jobs im Mobilitätsbereich neu dabei. Als Mangelberufe gelten solche, in denen in diesem Jahr weniger als 1,5 Arbeitssuchende pro beim AMS gemeldeter offener Stelle zur Verfügung standen. Für diese Berufe gibt es erleichterte Zulassungsvoraussetzungen für den Erhalt der Rot-Weiß-Rot-Karte und damit Zugang zum Arbeitsmarkt.

"Green Jobs" dabei

Darunter sollen 2024 erstmals zusätzlich acht Berufe des öffentlichen Verkehrs wie Zugführer/Schaffner oder Buslenker fallen. Für alle diese Berufe, die keine spezielle schulische Ausbildung oder Lehrausbildung erfordern, sollen die jeweiligen Berufsberechtigungen nach den einschlägigen bahn- und verkehrsrechtlichen Vorschriften anerkannt werden, hieß es in einer Aussendung. Auch der Triebfahrzeugführer (Lokführer) findet sich in der neuen Mangelberufsliste - wobei dafür aber Lehrabschlussprüfungszeugnis oder Maturazeugnis eine Voraussetzung ist. Die ÖBB suchen schon seit längerem Lokführer.

"Die nachhaltige Transformation und technologische Entwicklung lassen neue Berufsbilder entstehen, die für die Erreichung der Klimaziele eine immer wichtigere Bedeutung einnehmen. Zukünftig soll sichergestellt werden, dass Berufe im öffentlichen Personenverkehr und Güterverkehr auf der Schiene, die für den Ausbau nachhaltiger Mobilitätsformen erforderlich sind, berücksichtigt werden", so Kocher. "Mit der Aufnahme von Klimaschutz-Berufen auf die Mangelberufsliste leisten wir einen Beitrag dazu, dass in Österreich genügend Fachkräfte für diese große Aufgabe arbeiten", meinte Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne).

Kellner nicht auf Liste

Nicht mehr in der bundesweiten Mangelberufsliste vertreten sein sollen dagegen etwa Kellner. Die Wirtschaftskammer (WKÖ) hätte sich außerdem gewünscht, dass auch Lkw-Fahrer in die Liste aufgenommen werden. Auch eine Erhöhung statt lediglich der Fortschreibung der Saisonniers-Kontingente wäre im Sinne der Wirtschaft gewesen, so WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf.

(APA/JuF)

Saharastaub, Regen, Föhn

Das Wetter fürs Wochenende

Wien: Mädchen (12) vergewaltigt

Täter zwischen 13 und 18

Wirbel um Alec Baldwin

Unschuld wird angezweifelt

Mädchen (3) überfahren!

Tödlicher Autounfall!

SGB: Schule in Quarantäne

Virenausbruch in Volksschule

Lawine tötet 21-Jährigen

Drama im Urlaubsparadies

Raser verlieren ihr Auto

Ab 1.März 2024

Katze zu Tode gequält!

Tier gehörte der Freundin