Pferdeseuche breitet sich aus

"Impfen, impfen, impfen"

(19.03.2021) Die verheerende Pferdeseuche breitet sich weiter aus. Ein besonders aggressiver Herpes-Virus hat ja den Reitsport in ganz Europa momentan lahmgelegt. Zahlreiche Pferde sind bereits ums Leben gekommen, so auch in Österreich.

Tirols Pferdsport-Präsident Klaus Haim-Swarovski mahnt alle Pferdebesitzer im Land zur Vorsicht:
"Dieses verflixte Virus ist mit dem Corona-Virus vergleichbar. Es gibt milde Verläufe, es gibt aber auch sehr schwere Verläufe, die zum Tod führen. Jedes Pferd sollte jetzt in dieser Phase zweimal am Tag Fieber gemessen werden. Und ich kann jedem nur zur Impfung raten, die Impfung verhindert schwere Verläufe."

(mc)

Johansson-Voice: OpenAi reagiert

"Zeitweise abschalten"

Kindersitze: Ein "Nicht genügend"

Der große ÖAMTC-Test

Mordverdacht: Inder in OÖ gefasst

International gesuchte Männer

Hunde erkennen Welpenwinseln

Mamas und ihr Nachwuchs

Mikroplastik in Halsschlagader

Heimische Studie schockt!

"Tutto Gas"

Partys, Exzesse und Stau!

Kletterunfall in Weißkirchen

Mann (32) tödlich verunglückt

Wiener (33) flieht vor Feuer

Fenster-Sprung endet tödlich