Pferdeseuche breitet sich aus

"Impfen, impfen, impfen"

(19.03.2021) Die verheerende Pferdeseuche breitet sich weiter aus. Ein besonders aggressiver Herpes-Virus hat ja den Reitsport in ganz Europa momentan lahmgelegt. Zahlreiche Pferde sind bereits ums Leben gekommen, so auch in Österreich.

Tirols Pferdsport-Präsident Klaus Haim-Swarovski mahnt alle Pferdebesitzer im Land zur Vorsicht:
"Dieses verflixte Virus ist mit dem Corona-Virus vergleichbar. Es gibt milde Verläufe, es gibt aber auch sehr schwere Verläufe, die zum Tod führen. Jedes Pferd sollte jetzt in dieser Phase zweimal am Tag Fieber gemessen werden. Und ich kann jedem nur zur Impfung raten, die Impfung verhindert schwere Verläufe."

(mc)

ÖVP verliert - FPÖ gewinnt!

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl

Trump startete Wahlkampf

für Präsidentschaftswahl 2024

Schießerei in Wien

Mann von Polizei erschossen

Geschwister in Eis eingebrochen

Beide tot geborgen

Video von Polizeigewalt in USA

Joe Biden schockiert

Thema Kindesmissbrauch

Lehrer müssen Erklärung unterzeichnen

Mehrere Tote bei Unfall auf A1

bei Sankt Pölten

Terroranschlag: 7 Tote

auf Synagoge in Jerusalem