Phishing-Attacken: Polizei warnt

(16.07.2014) Nach einer fiesen Phishing-Attacke in der Steiermark warnt die Polizei jetzt wieder vor dem leichtsinnigen Umgang mit Bankdaten. Ein Mann wurde von einer angeblichen Mitarbeiterin seiner Hausbank telefonisch aufgefordert, Transaktionsnummern bekanntzugeben. Von seinen beiden Konten wurden daraufhin 23.000 Euro abgebucht – Geld, das der Weststeirer vielleicht nie wieder sieht.

Fritz Grundnig von der steirischen Polizei:

‚Banken würden niemals über E-Mail oder Telefon Kontakt mit ihren Kunden aufnehmen und irgendwelche Transaktionsnummern abfragen. Grundsätzlich sollte man mit persönlichen Daten sehr vorsichtig umgehen. Ganz wichtig ist es auch, die PC-Virenscanner-Software bzw. die Firewall immer aktuell zu halten.‘

Dubai unter Wasser!

Extremregen in der Wüste

Mit Führerschein von Totem

"Geisterfahrer" in OÖ gestoppt

Karrierekiller Babypause?

Mega-Umfrage unter Eltern

Messertrage-Verbot: Entwurf da

Ausnahmen, Strafen, Details

EU-Wahl: 70% wollen voten

Wahlbeteiligung dürfte steigen

Heiß, heißer, Kaleen

Bondage-Look in Amsterdam

Suri Cruise wird 18

Spricht sie bald über Tom?

Til Schweiger im Spital

Beide Arme gebrochen?