Pinguin zum General befördert

Eine Tradition in Schottland

(23.08.2023) In Schottland ist nun Sir Nils Olav III., ein Königspinguin, zum Generalmajor und Baron ernannt worden. Über 160 uniformierte Soldaten sind im Zoo von Edinburgh stramm gestanden, als Sir Nils Olav III. das Abzeichen eines Generalmajors (dritthöchste Stufe) an den Flügel geheftet wurde.

Der Grund für seine Beförderung ist folgende: „Seine Beförderung diesen August für sein gutes Benehmen und seine Vorbildfunktion für die übrigen Pinguine im Zoo von Edinburgh ist ein Meilenstein in seiner Karriere als Maskottchen der Wache“, sagt Oberfeldwebel Frederik Gresseth von der königlich-norwegischen Leibwache einer Mitteilung vom Montag zufolge.

Dies ist bereits eine sehr alte Tradition. 1972 ist ein Königspinguin im Zoo von Edinburgh von der Truppe adoptiert und nach einem damaligen norwegischen König Olav sowie Major Nils Egelien, der die Aktion organisierte, benannt. Seitdem hat die Musikkapelle der norwegischen Königsgarde ihr Maskottchen regelmäßig besucht, wenn sie beim Royal Edinburgh Military Tattoo aufgetreten ist. Außerdem schicken norwegische Soldaten dem Königspinguin jedes Jahr Fisch und Weihnachtskarten.

Sir Nils Olav hat einen großartigen Aufstieg hinter sich, zuerst wurde er mehrfach befördert, 2008 zum Ritter geschlagen und nun ist sein Titel: Generalmajor Sir Nils Olav III., Baron der Bouvetinsel und offizielles Maskottchen der Wache seiner Majestät des Königs von Norwegen.

(JD)

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand