Pitbulls beißen Einbrecher tot

in den USA

(04.10.2021) In den USA sorgt diese Story für Aufsehen: Im US-Bundesstaat Georgia sollen zwei Pitbulls einen Einbrecher totgebissen haben. Das berichten lokale Medien. Demnach hat die Polizei Beweise dafür, dass ein 21-Jähriger, zuvor in das Haus, vor dem seine Leiche gefunden wurde, eingebrochen war.

Der Amerikaner hatte offenbar die Abwesenheit des Besitzers ausgenutzt, um in das Haus einzubrechen. Dort warteten die beiden Pitbulls. Ihr Besitzer fand die Leiche des 21-Jährigen am Freitagmorgen auf seiner Veranda. Umgehend verständigte er die Polizei. Die Polizei rückte samt Gerichtsmediziner an. Eine Obduktion bestätigte einen Hundeangriff als Todesursache.

Gegenüber der Polizei sagte der Hundehalter, er kenne das Opfer nicht und habe auch keine Erklärung dafür, was der Mann in seinem Haus gesucht habe. Wie es mit den Tieren weitergeht, ist bislang nicht bekannt.

(mt/apa)

Wrabetz neuer Rapid Präsident

Ex-ORF-Chef erhält 87,7%

Auf Tankwaggon geklettert

16-Jähriger in Lebensgefahr

Tausende Nackte in Sydney

Für tolle Aktion!

St.Pölten: Polizist angeschossen

Täter flüchtig

Sohn überfährt Mutter!

Fatale Verwechslung

Squid-Games-Star angeklagt!

Sexuelle Belästigung

Fahrradboten wollen mehr Geld

2000 Mindestgehalt

"Dick Pics" schicken strafbar?

Ministerium prüft!