Plexiglas in Supermärkten

zum Schutz vor Corona

(19.03.2020) Im Kampf gegen das Corona-Virus rüsten die Supermärkte nun weiter auf - diesmal mit Plexiglas! So soll das Kassa-Personal besser vor Corona geschützt werden. In einer Billa-Filiale (gehört zum Konzern Rewe) ist der Schutz bereits getestet worden und wird sukzessive in allen Filialen angebracht, so Rewe-Sprecherin Ines Schurin.

Auch Spar, Hofer und Penny setzen auf Plexiglasscheiben an der Kassa. Spar möchte diesen Schutz in allen 1500 Märkten aufbauen, Diskonter Hofer in mehr als 500 Filialen.

Weiters sollen als Vorsichtsmaßnahme die eher jüngeren Mitarbeiter an der Kassa sitzen, Ältere sind beim Regal-Einschlichten besser aufgehoben, weil dort weniger Kontakt zu den Kunden besteht.

Übrigens: Die heimischen Lebensmittelketten suchen dringend nach Mitarbeitern. Sogar Soldaten und Vertragsbedienstete des Heeres helfen jetzt in den Lagern aus. Auch Berufsschüler, die ohnehin keine Schule haben, packen mit an.

Und zwischen Lebensmittel- und anderen Handelsketten besteht ein Austausch. Spar schult gerade Beschäftigte der Sporthandelskette Hervis ein. Die Rewe-Märkte Billa, Merkur, Penny, Adeg und Bipa leihen sich Leute von Kika und Leiner aus.

(APA/lz)

Teenies springen in die Donau

Experten warnen

Hermagor abgeriegelt

ab Dienstag

WM-Gold für Österreich

Kombinierer Lamparter siegt

Österreicher wollen Job-Wechsel

laut Umfrage

Marinesoldat rettet Katzen

von brennendem Boot

Demo für Frauenrechte

legt wiener frühverkehr lahm

„I bin ka Panzer"

Ein Ende für Bodyshaming

Hygiene Austria Masken

Händler stoppen Verkauf