Politiker schaut Porno

Die Ausrede ist genial

(18.09.2020) Erwischt: Ein Politiker hat sich einen Porno im Parlament angeschaut! Noch ungewöhnlicher als das ist aber seine Ausrede. Passiert ist das ganze Spektakel in Thailand – anscheinend ist die Parlamentssitzung nicht so spannend gewesen. Der thailändische Abgeordnete Ronnathep Anuwat hat sich nämlich lieber einen Porno am Handy angesehen - das haben Reporter von der Pressetribüne aus beobachtet und fotografiert. Der Politiker der Palang Pracharath-Partei soll dich demnach rund zehn Minuten lang das erotische Filmchen angesehen haben.

Nach der Parlamentssitzung die Beichte: Der Abgeordnete hat gestanden, sich den Porno angeschaut zu haben, doch seine Ausrede ist einfach nur genial: Er habe eine unerbetene Nachricht von einem Mädchen erhalten, das „um Hilfe gebeten hat“ und „Geld wollte“. Er habe sich die Bilder natürlich genau angesehen um den Hintergrund der Videos zu prüfen und so besser bewerten zu können, ob das Mädchen wirklich in Gefahr sei. In genau diesem Moment sei ein Foto von ihm aufgenommen worden. Netter Versuch, nächstes Mal wieder im eigenen Bett Porno schauen.

(mt)

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“