Politiker schaut Porno

Die Ausrede ist genial

(18.09.2020) Erwischt: Ein Politiker hat sich einen Porno im Parlament angeschaut! Noch ungewöhnlicher als das ist aber seine Ausrede. Passiert ist das ganze Spektakel in Thailand – anscheinend ist die Parlamentssitzung nicht so spannend gewesen. Der thailändische Abgeordnete Ronnathep Anuwat hat sich nämlich lieber einen Porno am Handy angesehen - das haben Reporter von der Pressetribüne aus beobachtet und fotografiert. Der Politiker der Palang Pracharath-Partei soll dich demnach rund zehn Minuten lang das erotische Filmchen angesehen haben.

Nach der Parlamentssitzung die Beichte: Der Abgeordnete hat gestanden, sich den Porno angeschaut zu haben, doch seine Ausrede ist einfach nur genial: Er habe eine unerbetene Nachricht von einem Mädchen erhalten, das „um Hilfe gebeten hat“ und „Geld wollte“. Er habe sich die Bilder natürlich genau angesehen um den Hintergrund der Videos zu prüfen und so besser bewerten zu können, ob das Mädchen wirklich in Gefahr sei. In genau diesem Moment sei ein Foto von ihm aufgenommen worden. Netter Versuch, nächstes Mal wieder im eigenen Bett Porno schauen.

(mt)

Hahn tötet Mann

Blutiger Vorfall in Indien

Rendi-Wagner: Lage "hochriskant"

warnt vor weiteren Öffnungen

Brennsteiner am Podest

starker Dritter im RTL

Kinder aus Fenster geworfen

Feuerdrama in Istanbul

Wohin mit 900 Kühen?

Tierdrama auf Mittelmeerschiff

Gold für Österreich!

ÖSV Frauen im Teambewerb

US-Popstar Billie Eilish

mit doku auf Apple TV+

Ramona Siebenhofer

2. Platz in Val di Fassa