Polizei warnt vor neuen Gauner-Tricks

(13.09.2017) Die Polizei warnt jetzt vor neuen Formen von Gaunerzinken. Du hast es auch auf KRONEHIT gehört: Einbrecher malen gerne Symbole auf Eingangstüren um Kollegen mitzuteilen, ob es etwas zu holen gibt, oder man diese Häuser lieber meiden sollte.

Doch in letzter Zeit greifen Kriminelle zu noch viel dreisteren Methoden - lies unten weiter!

So bringen die Gauner Klebestreifen an Tür und Rahmen an, um zu sehen, ob jemand in der Zwischenzeit zu Hause war.

Immer öfter sprechen sich die Gauner auch über Social-Networks ab und schicken sich Fotos der Zielobjekte per WhatsApp.

Harald Sörös von der Wiener Polizei:
“Uns ist bekannt, dass Gegenden ausgekundschaftet werden. Die Personen sehen sich zuvor um, oft auch getarnt als Mitarbeiter einer Firma oder Mütter mit Kinderwägen, die sich ansehen, ob eine Wohnung für einen Einbruch in Frage kommt, jemand häufig zu Hause ist, oder es etwas zu holen gibt.“

Wenn dir etwas Verdächtiges auffällt, melde es bitte sofort der Polizei.

So viel Schnee in Dornbirn

"Bitte bleibt daheim!"

Wien: Impfanmeldung startet

Jeder kann sich registrieren

73-Jähriger ersticht Ehefrau

Mordalarm in Oberösterreich

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer