Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

(24.05.2024) Einen Großeinsatz der Spezialeinheit Cobra und der Polizei hat es heute am Akademischen Gymnasium in Innsbruck gegeben. Zwei Schüler wurden einvernommen, die mutmaßlich an einem Social Media Posting beteiligt waren, in dem eine Schießerei angekündigt wurde. Die Schule wurde großräumig abgesperrt. Die Beamten haben sich hauptsächlich vor der Schule aufgehalten, verletzt wurde niemand. Es gibt auch keine Hinweise darauf, dass beim Einsatz Waffen im Spiel waren.

Die Tiroler Tageszeitung berichtet, dass sich die Drohung der mutmaßlich Verdächtigen auf das Reithmanngymnasium bezogen haben soll, das der Schüler vor einem Wechsel besucht haben soll. Das wurde von der Polizei bisher nicht bestätigt. Es fand allerdings auch ein Einsatz vor dem Reithmanngymnasium statt, der rasch beendet wurde.

"Kinder waren nicht gefährdet"

Nach dem Einsatz hat sich die Direktorin des Akademischen Gymnasiums an die Erziehungsberechtigten der Schüler gewendet, wie die Krone berichtet. Darin heißt es, dass der Einsatz eine reine Vorsichtsmaßnahme war und die Kinder zu keinem Zeitpunkt einer gefährdet waren.

(apa/mw)

Krokodil verbreitet Schrecken

Das Ende im Kochtopf!

Anstieg bei Fensterstürzen!

Alarmierende Zahlen

Handy-Sicherstellung-Neu

Koalition mit Beschluss

NATO mit Operationsplan

Ukraine weiter unterstützen

Nasenspray gegen Einsamkeit

Oxytocin das Kuschelhormon

Hochwasser: Müll-Plünderer!

Aufregung im Burgenland

Warum musste Valeriia sterben?

Ex und Stalker im Visier

Nochmal Gold für V.Alexandri

Doppel-Europameisterin!