Polizeikontrolle endet tödlich

Wilde Szenen nahe Berlin

Schreckliche Szenen nahe Berlin. Bei einer Autokontrolle erschießen zwei Polizisten einen mutmaßlichen Mörder. Der 25-Jährige soll zuvor im Nachbarland Polen eine 26-Jährige getötet haben.

Laut polnischen Medien könnte der Grund für den mutmaßlichen Mord an der 26-Jährigen persönliche Gründe gehabt haben. Die Frau soll die Gefühle des 25-Jährigen nie erwidert haben. Er soll die Tat in einer Wäscherei begangen und der 26-Jährigen einfach in den Kopf geschossen haben. Jegliche Hilfe für die Frau ist zu spät gekommen. Das zur Fahndung ausgeschriebene Fluchtauto wird dann später von deutschen Beamten auf der A10 gestoppt.

Doch dann eskaliert die Situation, erzählt Torsten Herbst von der Polizei gegenüber NTV:„Der Fahrzeugführer fuchtelt in seinem Auto mit einer Waffe herum und zielt auf die Polizeibeamten. Es gab mehrere Aufforderungen, die Waffe niederzulegen. Das hat er nicht gemacht und weiterhin auf die Beamten gezielt, sodass sie gezwungen gewesen sind, von ihren eigenen Dienstwaffen Gebrauch zu machen.“

Die Gefahr lauert im Essen

Tödlicher Wurm auf Mallorca

Fernseher um stolze 5,8 Mio.

Geht’s noch teurer?

„Tetris Challenge“ überall!

Ausgepackte Rettungsautos

Hausbesetzung in Wien

Im Bezirk Hernals

Allergiealarm im Intimbereich

Feuchttücher im Test

Braut stirbt am Weg zum Altar

Sie war schwanger

Fahndung nach diesem Mann

Polizei bittet um Hinweise

Python kriecht in Auto rum

Während Fahrt entwischt