Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

(25.05.2024) Ein Wiener Polizist ist am Freitagabend in Favoriten von seiner Stichschutzweste gerettet worden: Die Messerklinge, mit der ein 41-jähriger Jordanier den Beamten attackiert hatte, wurde vom ballistischen Gilet mit integriertem Stichschutz abgefangen. Das Opfer der Attacke wurde leicht verletzt, so Polizeisprecher Markus Dittrich am Samstag. Der Angreifer wurde überwältigt und festgenommen.

Polizisten des Stadtpolizeikommandos Favoriten waren im Bereich des Keplerplatzes wegen eines Betrunkenen im Einsatz, der mit Glasflaschen um sich geworfen haben soll. Unterstützt wurden sie dabei von der Bereitschaftseinheit Wien.

Währenddessen näherte sich ein Unbeteiligter, nämlich der 41-Jährige, einem Polizisten, zog plötzlich ein Messer und stach unvermittelt auf den Oberkörper des Beamten ein. Die Klinge wurde glücklicherweise von der Stichschutzschutzweste abgefangen, dennoch wurde dieser bei dem Vorfall leicht verletzt.

Der Angreifer wurde von Angehörigen der Bereitschaftseinheit Wien mit Hilfe eines "Tasers" überwältigt und anschließend festgenommen. Das Messer wurde sichergestellt.

Die weiteren Ermittlungen werden laut Dittrich vom Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, durchgeführt. Das Motiv des Jordaniers sei bis dato unklar. Eine Vernehmung des Mannes war zunächst noch ausständig.

(APA/CD)

Krokodil verbreitet Schrecken

Das Ende im Kochtopf!

Anstieg bei Fensterstürzen!

Alarmierende Zahlen

Handy-Sicherstellung-Neu

Koalition mit Beschluss

NATO mit Operationsplan

Ukraine weiter unterstützen

Nasenspray gegen Einsamkeit

Oxytocin das Kuschelhormon

Hochwasser: Müll-Plünderer!

Aufregung im Burgenland

Warum musste Valeriia sterben?

Ex und Stalker im Visier

Nochmal Gold für V.Alexandri

Doppel-Europameisterin!