Polizisten erwischt!

Fernschauen in fremder Wohnung

(14.02.2024) In Manchester wurden zwei Polizisten gefilmt, die entspannt auf der Couch Netflix schauten. Die Frau, der das Haus gehört, war zu dem Zeitpunkt als vermisst gemeldet. Die Beamten machten es sich gemütlich, schauten Netflix und trainierten mit einer Hantel. Die Polizisten wurden eigentlich ins Haus geschickt, um abzuwarten, ob die vermisste Person wiederkommt, oder Angehörige sie aufsuchen. Obwohl sie dabei von einer Überwachungskamera erfasst wurden, bleiben sie ungestraft.

Die Vermisste wurde nach elf Stunden wieder gefunden, nachdem sie eine psychische Krise erlitten hatte. Zwischenzeitlich wurde mit einem Polizeihubschrauber und einer Drohne nach ihr gesucht. Als sie gefunden wurde, wurde sie verhaftet und musste eine Nacht im Gefängnis verbringen, weil sie „Polizeizeit verschwendet“ hatte.

Sie reichte bei der Polizei von Greater Manchester eine Beschwerde gegen die Polizisten ein, da sie sich in ihrer Privatsphäre verletzt fühlte. Sie behauptet auch, zu Unrecht verhaftet worden zu sein, da sie sich in einer psychischen Krise befand.

Die beiden Polizisten werden jedoch keine Konsequenzen fürchten müssen. Sie wurden lediglich aufgefordert, über ihr Verhalten „nachzudenken“ und aus dem Vorfall zu lernen.

(kg)

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter

Sterben für die Wahrheit!

Rapper Salehi mit Todesurteil

Lotto 5-fach-Jackpot

5,5 Millionen im Topf