Pony im Flugzeug

Haustier gegen Flugangst

(03.09.2019) Was ist denn hier los? Da staunen die Passagiere des American-Airlines-Fluges nicht schlecht. Im Mittelgang des Flugzeuges steht ein Pony! "Flirty", so der Name des Ponys, ist solche Ausflüge aber gewohnt. Es ist ein sogenanntes "emotional support animal" und hilft seiner Besitzerin gegen Panikattacken und Depressionen. Ein Sitz reicht nicht - gleich drei Passagiere müssen zu Hause bleiben, wenn das Pony seine Besitzerin begleitet.

Normalerweise handelt es sich bei „emotional support animals“ um Hunde. Die Besitzerin des Ponys ist aber allergisch gegen Hunde, daher die spezielle Haustierwahl. In amerikanischen Flugzeugen sollen Fluggäste in tierischer Begleitung in Zukunft keine Seltenheit mehr sein. Das US-Verkehrsministerium hat vor kurzem beschlossen, dass Airlines bestraft werden können, wenn diese Passagiere mit „emotional support animals“ ablehnen.

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag

GNTM: Kandidat schockt!

Von Familie auf Straße gesetzt

Unfall: Bester Freund stirbt

Ereignisreicher Prozess

Schneechaos in Tirol

Brennerautobahn gesperrt

Taylor Swift: Blitzeinschlag

Konzert-Evakuierung

500 Sanktionen gegen Russland

USA kündigen an