Porsche-Deal geplatzt

Kein Einstieg in Formel 1

(09.09.2022) Jetzt ist es fix: Porsche wird 2026 nicht in die Formel 1 einsteigen. Red Bulls Teamchef Christian Horner sprach zuletzt von einem "längeren Prozess". Es gebe noch "einige wichtige Hindernisse", die man vor einer Einigung überwinden müsse. Nun ist der Deal aber endgültig geplatzt, wie Porsche auf Twitter bekanntgibt.

Spekulationen zufolge soll Red Bull in letzter Sekunde doch noch einen Rückzieher gemacht haben. Ein Einstieg der VW-Tochter in die Formel 1 sei damit aber noch nicht generell ausgeschlossen. Mit den Reglementänderungen ab der Saison 2026 bleibe die Rennserie für Porsche ein attraktives Umfeld, das weiterhin beobachtet wird. Ab dann sollen die Hybrid-Motoren mit 100 Prozent nachhaltigem Kraftstoff betrieben werden.

(LS / APA)

Kroatien tritt Schengen-Raum bei

2023 ohne Grenzkontrollen

Frau nach Wien gelockt

und in Wohnung eingesperrt

Auf Rollfeld festgeklebt

Landebahn in München gesperrt

Proteste: Erste Hinrichtung

Iranischer Militär verletzt

Covid heute "andere Krankheit"

Auch neue Varianten

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück