Preiserhöhung in Sozialmärkten

Betreiber verzweifeln

(24.10.2022) Die Teuerung zwingt nun sogar schon die ersten Sozialmärkte zu Preiserhöhungen! Die Betreiber der Märkte verzweifeln: Die Energiekosten explodieren, die Ware wird immer knapper und gleichzeitig steigen jeden Tag die Anfragen von verzweifelten Menschen, die sich den normalen Lebensmitteleinkauf einfach nicht mehr leisten können.

Die ersten Märkte sind bereits zu Preiserhöhungen gezwungen, Andrea Kotesovec von den "Allesverwerter"-Märkten versucht ihre Preise noch zu halten, wie sie im kronehit-Interview erzählt:

"Bei uns gibt es den Einkaufskorb um 8 Euro. Das Problem ist, dass immer mehr Menschen auch diese 8 Euro nicht mehr haben. Was hilft es dann also, wenn ich den Preis auf 10 Euro erhöhe? Damit wird die Situation noch dramatischer."

Kotesovec kämpft auch mit der Knappheit vieler Produkte:

"Öl, Reis oder Kaffee sind für uns quasi nicht zu bekommen. Da haben leider viele Menschen in den letzten Jahren gehamstert und gebunkert und uns fehlen diese Produkte jetzt."

(mc)

Hitze & Fluten: Rekorde 2023

Jahr der Wetterextreme

Asyl: Kleinkinder größte Gruppe

Frauenanteil stark gestiegen

VCM: großartige Stimmung

Wiener (19) gewinnt Halbmarathon

Lugner heiratet nochmal

"zum letzten Mal"

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO