Prinzessin Kate hat Krebs

bekommt Chemotherapie

(22.03.2024) Bei Prinzessin Kate ist nach ihrer Bauch-Operation Krebs diagnostiziert worden. Die Ehefrau des britischen Thronfolgers Prinz William bekommt Chemotherapie, wie sie in einer am Freitag veröffentlichten Videobotschaft sagte. Das sei natürlich ein großer Schock gewesen, sagte die 42-Jährige. Zuvor hatte es wochenlang Spekulationen um ihren Gesundheitszustand gegeben.

Der britische Premierminister Rishi Sunak hat der Prinzessin die Unterstützung des ganzen Landes versichert. "Sie hat mit ihrer heutigen Mitteilung enormen Mut bewiesen. Ich weiss, dass ich für das ganze Land spreche, wenn ich ihr schnelle und vollständige Gesundung wünsche, und freue mich darauf, sie wieder im Einsatz zu sehen, wenn sie bereit ist."

Der Regierungschef kritisierte die Gerüchte und Verschwörungstheorien um den Zustand der künftigen Königin in den vergangenen Wochen. Kate sei von einigen Teilen der Medien sowie in sozialen Netzwerken unfair behandelt worden, sagte Sunak. Der Ehefrau von Thronfolger Prinz William stehe dieselbe Privatsphäre in gesundheitlichen Fragen zu wie allen anderen Menschen.

Die Schwiegertochter von König Charles III., der ebenfalls wegen einer Krebserkrankung behandelt wird, nimmt seit Längerem keine öffentlichen Termine wahr. Nach Angaben des Palasts war Kate Mitte Jänner im Bauchraum operiert worden. Eine Diagnose wurde nicht genannt, es hieß damals lediglich, dass es keine Krebserkrankung sei.

Seitdem hatten sich online etliche Spekulationen und Verschwörungserzählungen über ihren Zustand verbreitet. Vor wenigen Tage hatte die Zeitung "Mirror" berichtet, dass bis zu drei Beschäftigte der privaten Klinik, in der Kate behandelt wurde, versucht haben sollen, ihre Krankenakte einzusehen. Das Krankenhaus kündigte eine Untersuchung an.

Der Kensington-Palast hatte zum britischen Muttertag auch ein Bild von Kate mit ihren drei Kindern Prinz George (10), Prinzessin Charlotte (8) und Prinz Louis (5) veröffentlicht. Das Foto war allerdings wenig später von mehreren Nachrichtenagenturen wegen des Vorwurfs der Bildmanipulation zurückgezogen worden.

Sie habe "wie viele Amateurfotografen gelegentlich mit Bildbearbeitung experimentiert" und entschuldigte sich für jegliche Verwirrung, hatte der Kensington-Palast in ihrem Namen mitgeteilt. Die Spekulationen ließen sich damit nicht einfangen.

Das Weiße Haus hat seine Anteilnahme ausgesprochen. Man sei in Gedanken bei Kate, ihrer Familie und ihren Freunden, sagte Sprecherin Karine Jean-Pierre am Freitag in Washington. "Und natürlich wünschen wir ihr eine vollständige Genesung."

Prinzessin Catherine, die früher Kate Middleton hieß und seit 2011 mit Prinz William verheiratet ist, gilt in Großbritannien als ausgesprochen beliebtes Mitglied der britischen Königsfamilie.

(mt/apa)

Unglaublicher 6-fach-Jackpot!

7 Millionen Euro warten!

Toter Bub in Tirol

Mordanklage gegen Vater

absolute Armut steigt

336.000 Menschen in Ö

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?