Priscilla Presley ist da

Lugner zu spät beim Flughafen

(06.02.2024) Wär ja fad, wenn sich der Lugner nicht gleich zu Beginn einen Fauxpas geleistet hätte. Stell dir vor, du landest in Wien, bereit für den glamourösen Opernball, und wer steht nicht pünktlich am Flughafen, um dich abzuholen? Genau, Richard Lugner, der Baumeister und Society-Löwe, bekannt für seine spektakulären Opernball-Gäste. Dieses Jahr hat er sich niemand Geringeren als Priscilla Presley geschnappt, die Ex-Frau der Legende Elvis Presley. Aber halt, der gute Mann lässt sie warten!

Priscilla, die eigentlich erst für heute erwartet wurde, landet bereits am Montagnachmittag in Wien. Und während sie dort steht, wahrscheinlich in Erwartung einer königlichen Begrüßung, muss sie sich ein Gedulden. Lugner kommt selbst zu spät. Aber keine Sorge, der Empfang war trotzdem standesgemäß: Mit Blumen und einer Stretch-Limo ging es ins Grand Hotel. „Sie ist so unkompliziert“, schwärmte Lugner später. Na, wenn das mal kein Kompliment ist!

Bevor es zum großen Ball geht, steht für Priscilla aber erst mal Sightseeing auf dem Programm. Ein „kleines Programm“ hat Lugner angekündigt, inklusive Stadtbummel, Mozart-Museum und Stephansdom. Ganz ohne Medienrummel – zumindest bis zur großen Pressekonferenz am morgigen Mittwoch. Und dann? Vielleicht ein romantisches Abendessen, wenn Lugner Glück hat. Man stelle sich vor: Ein Candle-Light-Dinner in Wien, mit der Ex von Elvis Presley. Klingt nach einem Plot für die nächste romantische Komödie, oder? Bleibt nur zu hoffen, dass Lugner dieses Mal pünktlich ist!

(fd)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City