Proteste gegen Rammstein!

Konzerte diese Woche

(24.07.2023) Keine Bühne für mutmaßliche Täter! Diese Woche gastiert die Band Rammstein in Wien.

Begleitet werden sollen die beiden Konzerte von heftigen Protesten. Seit Wochen fordert unter anderem die Plattform "aufstehn.at" mit einer Petition eine Absage der Konzerte. Bisher gibt es dafür mehr als 17.000 Unterstützerinnen und Unterstützer.

Seit kurzem gibt es ja nach den Vorwürfen gegen den Band-Sänger Till Lindemann, auch Vorwürfe gegen ein weiteres Bandmitglied. Mehrere Frauen erheben schwere Vorwürfe, wie etwa sexualisierte Gewalt, oder Machtmissbrauch.

Eine Absage der Konzerte stand aber für den Veranstalter, die Stadt Wien, oder auch die Band selbst offenbar nie zu Debatte. Die Frauensprecherin der Grünen Meri Disoski zeigt sich darüber im kronehit-Interview empört: " Man sieht hier offensichtlich, dass Millionengewinne der Band vor einer möglichen Aufklärung stehen,..."

Vor dem ersten Wien-Konzert am Mittwoch soll es zu Kundgebungen vor dem Ernst-Happel-Stadion kommen. Bei Shows in Berlin hat sich gezeigt: Trotz Protesten waren die Shows der Band mehr als gut besucht. Auch für Fans, die die Konzerte besuchen hat Disoski eine Botschaft:

"Der Spaß hört da auf, wo andere zu Schaden kommen, es gibt einige Dutzend Frauen, die sagen, dass sie durch Mitglieder der Band zu Schaden gekommen sind. Es gibt schwerwiegende Vorwürfe, die müssen aufgeklärt werden und da liegt es in der Verantwortung der Künstler auf die Stopp-Taste zu drücken."

(FJ)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien