Prozess: 11-Jährige geschwängert

(24.03.2014) Spektakulärer Prozess am Landesgericht Eisenstadt. Vor Gericht muss sich ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Güssing verantworten, der seine 11-jährige Stieftochter missbraucht und geschwängert haben soll. Der Mann wird sich wohl grundsätzlich schuldig bekennen. Von der Schwangerschaft wollen aber weder er noch die Mutter des Opfers etwas mitbekommen haben.

Die heute 12-Jährige soll nicht nur die gesamte Schwangerschaft geheim gehalten, sondern sogar das Baby ohne jegliche Hilfe in ihrem Kinderzimmer zur Welt gebracht haben. Dem angeklagten Stiefvater soll erst Tage später klar geworden sein, dass das Kind von ihm sein könnte. Immerhin hätte er nur einmal mit seiner Stieftochter geschlafen. Die Staatsanwaltschaft geht allerdings von deutlich mehr sexuellen Übergriffen aus. Auch weil der Mann schon vor Jahren die Tochter seiner damaligen Freundin missbraucht hat. Dafür ist er bereits verurteilt worden.

Jetzt drohen ihm bis zu 15 Jahre Haft.

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien