Prozess gegen Hundehotel-Chefin

(28.02.2014) Wegen schweren Betrugs und Tierquälerei muss sich heute in Salzburg eine Frau vor Gericht verantworten.

Ausgerechnet die Besitzerin eines sogenannten Tierhotels soll mit Tieren gar nicht gut umgegangen sein. Zum einen soll sie versucht haben, in sieben Fällen das Land Salzburg regelrecht abzuzocken. Und zwar indem sie vorgegeben haben soll, sich um ausgesetzte und zurückgelassene Tiere zu kümmern. Aber: In Wirklichkeit hat es diese Tiere in den meisten Fällen gar nicht gegeben. Außerdem soll die Angeklagte zwei chronisch schwerkranke Katzen – die sie tatsächlich aufgenommen hatte – einfach wieder ausgesetzt haben. Der Frau drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Zwei Jahre Ukraine-Krieg

"Betrifft die ganze Welt"

Khloé Kardashian Fans in sorge

"Die Nase ist verschrumpelt!"

Machine Gun Kelly mit tattoo

schwarzer Oberkörper

Trauer um geliebte Vierbeiner

Dschungelkönigin trauert

Mutterherz blutet

Amira Pocher leidet

G20-Treffen in Rio

Russischer Außenminister dabei

Baby zu Tode geschüttelt

Elias wurde nur 7 Wochen alt

Cofag: Benko will aussagen

Versteigerung läuft weiter