Prozess gegen Öffi-Kontrolleure

(08.05.2014) Prozess gegen 24 ehemalige Schwarzkappler in Graz. Die Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma haben in Grazer Öffis Fahrscheinkontrollen durchgeführt. Sie sollen ihren Familien und Freunden quasi eine „Lizenz zum Schwarzfahren“ ausgestellt haben.

Die Sicherheitsfirma hat für die Holding Graz die Fahrscheinkontrollen in Bus und Bim durchgeführt. Bekannte und Verwandte sind mit ungültigen, aber mit der jeweiligen Dienstnummer versehenen Fahrscheinen ausgestattet worden. Bei einer Kontrolle sind die Schwarzfahrer dann einfach durchgewunken worden. Doch einem nicht eingeweihten Mitarbeiter fällt der Betrug auf.

Die Sicherheitsfirma hat die Hauptverdächtigen umgehend entlassen – Mitwisser sind versetzt worden. Doch jetzt folgt das juristische Nachspiel.

Zwei Jahre Ukraine-Krieg

"Betrifft die ganze Welt"

Khloé Kardashian Fans in sorge

"Die Nase ist verschrumpelt!"

Machine Gun Kelly mit tattoo

schwarzer Oberkörper

Trauer um geliebte Vierbeiner

Dschungelkönigin trauert

Mutterherz blutet

Amira Pocher leidet

G20-Treffen in Rio

Russischer Außenminister dabei

Baby zu Tode geschüttelt

Elias wurde nur 7 Wochen alt

Cofag: Benko will aussagen

Versteigerung läuft weiter