Prozess: Patientin begrapscht?

(07.05.2014) Ein mutmaßlicher Grapsch-Arzt steht heute in Eisenstadt vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, eine Patientin unsittlich berührt zu haben.

Grapscherei oder Routineuntersuchung? Im Prozess steht Aussage gegen Aussage. Im November des Vorjahres hat eine Frau die Ordination im Bezirk Neusiedl am See wegen Hustens und Brennen in der Brust aufgesucht. Sie behauptet, dabei vom Arzt sexuell belästigt worden zu sein. Der Beschuldigte weist den Vorwurf zurück. Die Polizei hat nach Bekanntwerden des Falls über die Medien nach weiteren Opfern gesucht, gemeldet hat sich niemand. Dem Arzt drohen drei Jahre Haft und ein Berufsverbot.

Schüsse auf jüdische Volksschule

Unbekannte schießen auf Fassade

Brand in Neugeborenen-Klinik

7 Babys sterben

Mädchen (2) von Türe begraben!

Gmunden: Kind schwer verletzt!

Bad Goisern: Quadunfall

Mann (39) stirbt an Unfallort

Feuerwehrmann rettet Hund

Sprung in Donaukanal

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten