Prozess um Hass-Rap

(10.01.2014) Prozess gegen zwei Rapper am Grazer Straflandesgericht. „Yasser & Ozman“ nennt sich das Duo, dass sich wegen Verhetzung und Verherrlichung von Straftaten verantworten muss. Ihr Youtube-Song „An alle Brüder“ ist voller anti-israelischer und anti-US-amerikanischer Textpassagen.

„Ich werde im Dschihad sterben, das ist mein Traum.“ Nur eine Textzeile von vielen, die aber den radikalen Inhalt des Songs zeigt. In bester Gangster-Rap-Manier wird mit Schimpfworten nicht gespart – vor allem Israel und die USA werden dabei verbal zerrissen. Laut Anklage eine dem Salafismus nahestehende radikal-islamische Haltung.

Die Verteidigung spricht hingegen von Rap-typischen Gesten und Texten und fordert einen Freispruch.

Pandemie-Ende 2022?

Moderna-Chef rechnet damit

Schule: Sicherheitsphase endet

Noch mehr Chaos ab Montag?

Kanzler Kurz einvernommen

bereits Anfang September

Schock: Frau stirbt auf Flug!

Trotz Notlandung

Mutter erstickte ihre Kinder

Lebenslange Haft und Einweisung

Verstärkte Kontrollen ab Donnerstag

Fake 3G-Nachweise

Keine COVID-19 Infektion

bei Vienna City Marathon

Blutkonserve per Drohne?

Zum ersten Mal in Ö