Prozess um tödliche Ölspur

(03.04.2014)

Um eine tödliche Ölspur geht es heute am Landesgericht Eisenstadt. Ein Auto hatte auf der Straße nahe Eisenstadt Öl verloren. In der Folge hat es mehrere Unfälle gegeben.

Vor Gericht steht der Mechaniker, der das Auto eigentlich hätte warten sollen. Denn offenbar soll ein Kühlerschlauch nicht ordnungsgemäß getauscht gewesen sein – deshalb sieht die Staatsanwaltschaft den Automechaniker als Schuldigen. Der Mann muss sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Denn: Von den drei Motorradunfällen an der betreffenden Stelle im Juni des letzten Jahres endet einer tödlich. Ein 22-jähriger Wiener schlittert in den Straßengraben und verletzt sich so schwer, dass er im Spital seinen Verletzungen erliegt. Der Mechaniker hat sich im Vorfeld nicht schuldig bekannt.

X-Factor kehrt zurück!

Mit Jonathan Frakes

Großeinsatz wegen Lego

15-Jähriger baut Waffe

Vorwürfe gegen Kurz

Zwei Drittel glauben daran

Impfung in Hofburg

Van der Bellen lädt ein

Reißender Lava-Fluss

Heftige Szenen auf La Palma

Britischer Politiker erstochen

Abgeordneter David Amess tot

Häusliche Gewalt in GB

Häufig ohne Folgen

Schanigarten von Lkw erfasst

Vier Verletzte in Wien