Prügelei wegen Zigarette

66-Jähriger krankenhausreif

(30.12.2019) Weil ein niederländisches Ehepaar seine beiden Kinder vor dem Qualm eines Rauchers schützen wollte, ist ein Streit in München völlig aus dem Ruder gelaufen! Die Familie wollte am Bahnhof mit zwei Kinderwagen und Gepäck den Aufzug nehmen. Davor hat sich auch der 66-jährige Raucher befunden.

Die Mutter hat den Mann gebeten, einen Schritt zur Seite zu machen, damit ihre Kinder im Alter von drei und vierzehn Monaten nicht den Rauch einatmen müssen. Der 66-Jährige hat sich aber geweigert – und dann ist die Situation eskaliert!

Die Frau soll nach seiner Zigarette gegriffen und ihn bedrängt haben, woraufhin dieser sie weggestoßen haben soll. Dann ist auch der 34-jährige Familienvater eingeschritten: Er hat auf den 66-jährigen Mann eingeschlagen und ihn schwer im Gesicht verletzt. Der Ältere hat eine Platzwunde erlitten.

Ein Passant ist dazwischen gegangen, doch erst der Polizei ist es gelungen, die Männer zu trennen. Nun wird gegen den 34-Jährigen wegen Körperverletzung ermittelt.

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich