Pudel-Rettung in letzter Sekunde

(17.08.2016) Tierrettung in letzter Sekunde im Südburgenland! Fahnder der Zollpolizei können einen Bus stoppen, in dem sie drei Pudelwelpen finden. Die Tierschmuggler waren gerade von Moldau nach Italien unterwegs. Die jungen Hunde waren in Boxen im hinteren Teil des Busses untergebracht, wo sie von der Luftzufuhr nahezu abgeschnitten waren.

Patrick Huber von der Burgenland Krone:
"Diese Tiere hätten in Italien um rund 700 bis 1000 Euro pro Hund verkauft werden sollen. Sie waren auch nicht gechipt - somit ist es ganz klar, dass es illegale Tiere sind. Man wusste auch nicht, ob sie krank waren. Zudem wurde auch ein gefälschter Impfpass gefunden. Die Welpen sind nach der Rettung Tierschützern übergeben worden, die die Tiere jetzt aufpäppeln."

Die ganze Story checkst du dir in der heutigen Burgenland-Krone und auf krone.at.

Giftschlange in Hallenbad

Stmk: Aufregung um Hornviper

Messermord in Graz: Prozess

Zweifach-Mama (33) erstochen

Graz: Katze gehäutet

Schreckliche Tierquälerei

Kibali wird ein Jahr alt

Geburtstag in Schönbrunn

OÖ: Hund erschossen

an einen Baum gebunden

Bananenkauf wird zur Gefahr

Frau hat Mega-Schock

Mann (30) nach Corona-Party tot

Trauer in Texas

Puma gestohlen

Pole stellt sich Polizei