Pudel-Rettung in letzter Sekunde

(17.08.2016) Tierrettung in letzter Sekunde im Südburgenland! Fahnder der Zollpolizei können einen Bus stoppen, in dem sie drei Pudelwelpen finden. Die Tierschmuggler waren gerade von Moldau nach Italien unterwegs. Die jungen Hunde waren in Boxen im hinteren Teil des Busses untergebracht, wo sie von der Luftzufuhr nahezu abgeschnitten waren.

Patrick Huber von der Burgenland Krone:
"Diese Tiere hätten in Italien um rund 700 bis 1000 Euro pro Hund verkauft werden sollen. Sie waren auch nicht gechipt - somit ist es ganz klar, dass es illegale Tiere sind. Man wusste auch nicht, ob sie krank waren. Zudem wurde auch ein gefälschter Impfpass gefunden. Die Welpen sind nach der Rettung Tierschützern übergeben worden, die die Tiere jetzt aufpäppeln."

Die ganze Story checkst du dir in der heutigen Burgenland-Krone und auf krone.at.

Kleinkind in Bohrloch gefallen

Aus 13m Tiefe gerettet

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben

Ausweitung des Krieges?

Atomkrieg: Risiko hoch

Kampfpanzer in Österreich

In Wels wird ausgebildet

Kombi-Bronze für Haaser

Brignone gewann Gold

Ktn.: Vergewaltigungsprozess

28-Jähriger verurteilt

Bald ist Valentinstag!

Pflanzen wieder am beliebtesten