Quarantäne-aus in österreich

experten sind skeptisch

(27.07.2022) Die Corona-Quarantäne fällt mit August! Das gibt Gesundheitsminister Johannes Rauch gestern nach einem Treffen mit den Landesgesundheitsreferenten in einer Pressekonferenz bekannt.

Verkehrsbeschränkung löst Absonderung ab

Bist du zwar positiv, fühlst dich aber nicht krank, darfst du ab August das Haus mit FFP2-Maske verlassen! Zu beachten ist, dass die Verkehrsbeschränkungen nicht erst nach einem positiven PCR-Test laufen, sondern bereits nach einem positiven Antigen-Test. Sie gelten automatisch ab sofort für maximal 10 Tage. Nach fünf Tagen kannst du dich davon freitesten.

Ganz uneingeschränkt darfst du dich infiziert aber nicht bewegen! Es gelten Betretungsverbote. Das betrifft Krankenanstalten ebenso wie Pflege-, Behinderten- und Kuranstalten, Kinderbetreuungseinrichtungen, Volksschulen und Horte. Allerdings dürfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Arbeitsorte betreten, klarerweise mit Maske, wenn sie infiziert sind.

Infiziert arbeiten gehen ist aber nur möglich, wenn ein Tragen der Maske die Job-Ausübung nicht unmöglich macht, etwa bei Logopäden oder Musikern.

Zwei Verordnungen feiern Comeback

Aber Achtung, nur wenn du keine Symptome hast, kannst du auch arbeiten! Gesundheitsminister Johannes Rauch betont gestern: Wer krank ist, bleibt zuhause! Zu diesem Zwecke wird die telefonische Krankmeldung wiedereingeführt.
Zum Schutz der vulnerablen Gruppen kommt jetzt auch die Risikogruppen-Verordnung wieder. Die beinhaltet Maßnahmen wie Homeoffice, Einzelbüros oder auch Freistellung, in letzter Konsequenz. Vorerst gilt die bis Ende Oktober.

Expertinnen und Experten sind nicht begeistert

Epidemiologisch kann ich das einfach nicht nachvollziehen, sagt Hans Peter Hutter, Public Health Experte der Med Uni Wien im kronehit Interview.
"Wir sind deswegen in dieser Situation, weil die Regierung ab März gesagt hat wir brauchen fast keine Maßnahmen mehr. Das hat dazu geführt, dass wir ein Problem am Arbeitsmarkt haben, weil sich viele infizieren und dementsprechend ausfallen. Zusammengefasst es wurde ein Fehler gemacht, der jetzt mit einem zweiten, epidemiologischen Fehler kompensiert wird."

Für Kopfschütteln sorgt das Quarantäne-Aus auch bei Politikerinnen und Politikern. Für die SPÖ ist das der völlig falsche Weg, auch die NEOS kritisieren gestern, dass die Bundesregierung für viele Fragen noch keine Antwort hätte.

(TH)

Klimabonus erst in 4. Filiale

Geht Postfilialen das Geld aus?

"Abstimmung" in Ukraine

Scheinreferenden bis 15 Uhr!

Spektakulärer Unfall in Tirol

Auto stürzt 40 Meter über Steilhang

Fall-Leonie: Prozessauftakt

Prozess gegen drei Männer

NASA-Sonde: Abwehr-Test

Absichtlich in Asteroiden gekracht

CoV: Rollt Mega-Welle an?

"Schwierige Monate vor uns"

Wanda-Keyboarder verstorben

Christian Hummer ist tot

Putin verleiht Snowden russische Staatsbürgerschaft

Whistleblower