Quarantäne-Aus: Klappt das?

Zweifel an Eigenverantwortung

(02.08.2022) Setzen Corona-Positive in der Öffentlichkeit wirklich brav ihre Maske auf? Mit Sorge reagiert die Patientenanwaltschaft auf das seit gestern gültige Quarantäne-Aus für Corona-Infizierte. Wer einen positiven Test hat, darf ohne Symptome trotzdem fast überall hin, zumindest mit FFP2-Maske.

Die Regierung setzt dabei einmal mehr auf die Eigenverantwortung der Österreichinnen und Österreicher. Und genau das könnte kräftig daneben gehen, fürchtet Patientenanwalt Gerald Bachinger:
"Ich kann das mit der Eigenverantwortung wirklich nicht mehr hören. Natürlich verhält sich der Großteil der Bevölkerung sehr diszipliniert. Aber es gibt eben auch rund 20 Prozent, die sich stur uneinsichtig zeigen und es braucht niemand darauf zu hoffen, dass sich daran jetzt etwas ändert."

Hoffentlich wird das Quarantäne-Aus nicht zum Bumerang, so Bachinger:
"Das Virus hat jetzt natürlich noch mehr Möglichkeiten, sich großflächig auszubreiten und neue Strategien zu entwickeln. Es könnten also die Mutationen ansteigen und wir könnten dann im Herbst mit Varianten konfrontiert sein, auf die wir überhaupt keine Antwort haben."

(mc)

Februar: Inflation auf 4,3%

niedrigster Wert seit Dez 2021

"Blutbad" in Gaza

Macron fordert Waffenstillstand

Raser-Autos beschlagnahmt

StVO-Novelle: ab 90km/h zu viel

Bub in Hundebox gesperrt: Haft

20 Jahre Haft für Mutter

Bregenz: Amoklauf am 4.März?

Warnung auf Mädchen-WC

Jenner-Clan wächst

4. Baby für Brandon Jenner

Naked Gun-Reboot

Liam Neeson in der Hauptrolle

Sorge um Justin&Hailey Bieber

Baldwin bittet um Gebete