Quiet Quitting: Faul oder klug?

Debatte über Arbeitstrend

(25.08.2022) Bloß kein Handgriff mehr als nötig! “Quiet Quitting“ – also stille Kündigung – heißt ein neuer von TikTok ausgehender Arbeitstrend, der derzeit im Netz heiß diskutiert wird. Es ist eine Art Extrem-Protest gegen unbezahlte Überstunden, ständige Erreichbarkeit und Co. Die “Quiet Quitter“ machen da nicht mit und schrauben ihr Arbeits-Engagement auf ein Minimum. Zusätzliche Aufgaben, um die die Chefin sie bittet, werden abgelehnt, Einspringen für Kollegen gibt’s nicht.

Viele User zeigen sich begeistert und sehen darin eine Erweiterung des Work-Life-Balance-Trends. Andere sprechen hingegen von reiner Faulheit und verurteilen diese Einstellung.

(mc)

Blogger lässt Baby verhungern!

Sonne und Rohkost reichen?

41 Stunden Woche!

Arbeiten wir zu wenig?

Tödliche Bissattacke in Naarn

Kein Hunde- und Rasseverbot

Iran droht Israel

Nur ein "Warnschuss"

Lotto Jackpot mit 2,8 Millionen

Heute gibt's die nächste Chance!

Mordalarm in Wien!

Leiche in Müllsack gefunden

Inflation Österreich 4,1 %

Inflation EU 2,4 %

NÖ: Häftling auf der Flucht!

23-Jährige aus JA Korneuburg