Quiet Quitting: Faul oder klug?

Debatte über Arbeitstrend

(25.08.2022) Bloß kein Handgriff mehr als nötig! “Quiet Quitting“ – also stille Kündigung – heißt ein neuer von TikTok ausgehender Arbeitstrend, der derzeit im Netz heiß diskutiert wird. Es ist eine Art Extrem-Protest gegen unbezahlte Überstunden, ständige Erreichbarkeit und Co. Die “Quiet Quitter“ machen da nicht mit und schrauben ihr Arbeits-Engagement auf ein Minimum. Zusätzliche Aufgaben, um die die Chefin sie bittet, werden abgelehnt, Einspringen für Kollegen gibt’s nicht.

Viele User zeigen sich begeistert und sehen darin eine Erweiterung des Work-Life-Balance-Trends. Andere sprechen hingegen von reiner Faulheit und verurteilen diese Einstellung.

(mc)

Wrabetz neuer Rapid Präsident

Ex-ORF-Chef erhält 87,7%

Auf Tankwaggon geklettert

16-Jähriger in Lebensgefahr

Tausende Nackte in Sydney

Für tolle Aktion!

St.Pölten: Polizist angeschossen

Täter flüchtig

Sohn überfährt Mutter!

Fatale Verwechslung

Squid-Games-Star angeklagt!

Sexuelle Belästigung

Fahrradboten wollen mehr Geld

2000 Mindestgehalt

"Dick Pics" schicken strafbar?

Ministerium prüft!