Rachel Dolezal: Die "falsche Schwarze"

Rachel Dolezal ist eine weiße Frau, die gerne eine Schwarze sein möchte! Und sie fasziniert derzeit ganz Amerika! Die US-amerikanische Aktivistin, die sich für die Rechte Schwarzer einsetzt und sich selbst auch als schwarz bisher bezeichnet hat, ist nun als Weiße entlarvt worden.

Kinderfotos zeigen Dolezal als blondes Mädchen mit glatten Haaren, heute trägt sie viele dunkle Locken auf dem Kopf. Sie gab einen dunkelhäutigen Mann als ihren Vater aus und sprach von "uns", wenn es um die Diskriminierung von Afro-Amerikanern ging.

Letztendlich "geoutet" haben sie dann ihre Eltern in der Presse. Sie habe vor allem tschechische und deutsche Wurzeln, aber keine afro-amerikanischen.

Ruthanne Dolezal, die Mutter von Rachel, sagt in einem TV-Interview:
"Es wirkt so als würde sie sich gerne akustisch und von ihrem Aussehen her mit Afroamerikanern identifizieren. Sie trägt deshalb auch Haar-Extensions. Rachel hat sich schon immer für ethnische Zugehörigkeit und Vielfalt interessiert. Und wir hatten auch viele Freunde unterschiedlichster Herkunft, als Rachel noch ein Kind war."

Auf Twitter gibt es Zuspruch und Kritik über Rachels Verhalten!

Was ist mit Strache-Ausschluss?

Hofer nimmt Stellung zu DAÖ

Räuber und Gendarm-Spiel

Plastikwaffen sorgen für Aufruhr

Lehrlinge zielen auf Kollegen

mit Druckluftpistole

Wirbel um Kuh-Abschuss

Heftige Diskussionen im Netz

Bub (11) stirbt auf Schulweg

Tragischer Unfall in Tirol

Felix Jaehn: Handy-Auszeit!

Bye bye Smartphone

Wiener FPÖ spaltet sich

Strache-Fans treten aus!

Heldentat: Zugcrash verhindert

Lok mit Taschenlampe gestoppt