Rache-Pornos: USA greifen hart durch

(08.10.2013)

Im Kampf gegen sogenannte Rache-Pornos im Internet greifen die USA jetzt hart durch! In Kalifornien drohen ab sofort hohe Geld- und sogar Gefängnisstrafen bei dieser Form des Cybermobbings. Immer öfter laden verlassene Männer Nacktfotos ihrer Ex im Internet hoch und zerstören so mit wenigen Klicks ihr Leben. Die Bilder landen auf speziellen Online-Portalen und sind weltweit abrufbar. Holly Jacobs wurde Opfer einer solchen Aktion. Sie bricht ihr Schweigen und erzählt in einem TV-Interview, wie ihr Ex-Freund ihr Leben zerstört hat:

„Er hat mit den Fotos meine email Adresse und die Adresse meiner Firma veröffentlicht. Ich habe Hass-Mails bekommen und hatte auch Angst, dass mich jemand körperlich attackieren könnte.“

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden